Get inspired

Melde dich jetzt für unseren Newsletter an, um keine Rabattaktionen und neuen Produkte zu verpassen

Search

thehoneybee.de

5 Tipps für nachhaltigeres Reisen

Das Thema Nachhaltigkeit ist aktueller denn je. Durch den erhöhten Tourismus leidet die Natur sehr. Darum ist es beispielsweise wichtig, all die schönen Orte dieser Welt so zu erhalten wie sie sind, damit diese noch in vielen Jahren besuchbar sind. Als Reiseliebhaber steckt man oftmals im Dilemma: Reisen oder auf die Umwelt achten? Dass insbesondere Flugreisen nicht zum Umweltschutz beitragen ist inzwischen bekannt. Kann man überhaupt noch ohne schlechtes Gewissen in den Urlaub gehen? Wie schafft man es, nicht auf Kosten der Umwelt zu verreisen? Gibt es Möglichkeiten, beides zu verknüpfen? Viele wissen nicht, was sie an ihrem Reiseverhalten ändern können, um nachhaltiger zu reisen. Deshalb kommen hier 5 Tipps, die einfach umsetzbar sind: 
1. Wer auf Reisen geht, kann versuchen möglichst lange an einem Ort zu bleiben. Beispielsweise könnte ein 3-wöchiger Thailand Urlaub sinnvoller sein, als nur für 7-10 Tage den weiten Weg zu fliegen. Genauso könnte anstatt ein Shopping Wochenende in Palma, die Stadt innerhalb eines 1-wöchigen Mallorca Urlaubs verbunden werden. Schöner Nebeneffekt: Man reist achtsamer, da man die Orte bewusst genießen kann und sich Zeit lassen kann Eindrücke zu verarbeiten, statt nur schnellstmöglich alle Punkte auf der “Must-See” Liste abhaken zu wollen.

2. Möglichst viel Bahn fahren und kurze Strecken mit dem Flugzeug vermeiden. Besonders innerhalb Deutschlands und bei Reisen inn angrenzende Nachbarländer ist es einfach auf Flüge zu verzichten. Meistens spart eine Flugreise überhaupt keine Zeit, da Flughäfen oft außerhalb einer Stadt liegen und auch Zeit für die Sicherheitskontrolle vor Ort eingeplant werden muss. Eine Bahnfahrt kann entsprechend gemütlicher vonstattengehen.
3. Innerhalb des eigenen Landes verreisen. Auch in Deutschland gibt es viele schöne Orte, über die man sich oft nicht bewusst ist. Außerdem ist man schnell dort und spart dabei meistens auch Geld. In dem nachfolgenden Instagram Beitrag findet ihr ein paar Beispiele.

4.  Flüge kompensieren. Für jede Flugreise kann man auf Seiten, wie beispielsweise atmosfair das ausgeschüttete CO2 kompensieren. Dabei spendet man an Klimaschutzprojekte, welche im Gegenzug umgesetzt werden.
5. In vielen Orten gibt es wunderschöne Eco Hotels, in denen man anstelle von Hotels und Co. übernachten kann. Diese sind heutzutage oft sehr stylisch und familiäre Boutique Hotels, die liebevoll eingerichtet sind. Pluspunkt dabei: Man ist viel näher an den Einheimischen dran und hat ein entsprechend authentischeres Reiseerlebnis.

Welche Maßnahmen habt ihr für euch ergriffen, um das Reisen umweltschützender zu gestalten? Teilt eure Tipps gerne in den Kommentaren.

Leave
a comment

You don't have permission to register
X